Anzeige
0
0

Solange Sie Ihren tauben Kindern zeigen, dass Sie an sie glauben und ihnen Liebe, Wärme, Zuneigung und Unterstützung bieten, wird es Ihnen und Ihren Kindern gut gehen. Auch Kinder mit Behinderungen wie die Taubheit benötigen bestätigende Worte.

Sie sehen Ihren Kindern beim Wachsen zu und Sie machen sich Sorgen. Sie stellen sich vor, was Ihr Kind gerade alleine im Kindergarten oder in der Schule macht und Sie fragen sich, wie Ihr Kind den Alltag bewältigt, ohne dass Sie es beschützen. Denn Ihr Kind benötigt aufgrund des Hörens vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit als andere Kinder.

Natürlich möchten Sie auch, dass Ihr Kind für den Ernst des Lebens vorbereitet wird. Und so verbringen Sie Ihre Zeit damit, sich Gedanken darüberzumachen, wie Sie das Kind richtig erziehen und vor allem wie Sie Ihr Kind ermutigen können, den Alltag zu bewältigen.

„Lass das Kind schreien“ ist Liebesentzug. Und Liebesentzug ist in der ganzen Erziehung nie der richtige Weg. Sie sollten das Kind wertschätzen, trösten und ihm zeigen, dass Sie in jeder Situation für das Kind da sind. Denn am Ende ist das, was am meisten zählt, die Liebe.

Ob Sie die neuesten Erziehungsmethoden anwenden oder der alten Weisheit vertrauen, ist Ihnen überlassen, solange Sie Ihrem Kind Liebe entgegenbringen. Eltern, die ihre Kinder berühren, mit ihnen kommunizieren und spielen, die geduldig sind und den Kindern Wertschätzung entgegenbringen, brauchen sich keine Sorgen zu machen. Denken Sie immer daran, dass Ihr Kind eventuell anders reagieren könnte als hörende Kinder und Sie aus diesem Grund sensibel sein sollten.

Manchmal müssen auch Sie als Erwachsener entspannen. Nur wenn Sie selber innerlich ruhig sind, können Sie Liebe an Ihr Kind weitergeben. Kümmern Sie sich nicht nur um andere, sondern auch um sich selber. Gehen Sie zur Massage, schauen Sie Ihre Lieblingsserie, spielen Sie im online Casino oder lesen Sie ein Buch. Eine ausgeglichene Mutter oder ein ausgeglichener Vater kann mehr Liebe geben.

Die Entwicklung wird durch Liebe beeinflusst

Von Anfang an beeinflusst die Liebe, die Sie Ihren Kindern entgegenbringen, die Entwicklung. Kinder wachsen nicht nur durch Essen oder durch viel Bewegung. Auch die Liebe spielt eine große Rolle, vor allem bei dem Wachstum des Gehirns.

Der Hippocampus im Gehirn steuert, wie Kinder lernen und woran sie sich erinnern können. Des Weiteren zeigt es, wie ein Mensch mit Stresssituationen umgehen kann. Gehörlose Kinder, die von Ihren Bezugspersonen immer unterstützt werden und die Akzeptanz erfahren, bekommen nicht nur Hilfe. Auch der Hippocampus im Gehirn wird immer größer.

Gesundheit durch Zuneigung

Doch nicht nur das Gehirn wächst durch die elterliche Liebe. Kinder die immer Zuneigung und Unterstützung von Ihren Eltern erhalten haben, sind auch gesünder. In einer Studie wurde herausgefunden, dass elterliche Wärme bei der Erziehung zu einem gesunden Herzen im Alter führt. Auch die Chance an einem Schlaganfall oder an zu hohen Cholesterienwerten zu erkranken, soll durch ein liebevolles Zuhause gesenkt werden. 

Bessere Schulnoten durch Unterstützung

Natürlich möchten Sie Ihren Kindern immer zum Erfolg helfen. Sie lernen mit Ihrem Kind zu Hause für eine Klassenarbeit oder bezahlen viel Geld für Nachhilfeunterricht. Vielleicht versuchen Sie Ihr Kind auch anderweitig zu entlasten, damit es sich voll und ganz auf die Lerninhalte konzentrieren kann. Manchmal zwingen Eltern die Kinder auch etwas für die Schule zu tun oder ermutigen sie etwas besser zu machen.

Regeln bezüglich der schulischen Bildung sind wichtig. Was aber den Unterschied ausmacht, ist der Glaube daran, dass Ihr gehörloses Kind etwas schaffen kann. Sie sollten Ihrem Kind vertrauen und immer wieder zeigen, dass es etwas schaffen kann. Das ist der Schlüssel zum eigentlichen Erfolg.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.