Anzeige
0

Vor kurzem hat der amerikanische Computerhersteller Apple ein neues Betriebssystem herausgebracht. Big Sur bringt einige der größten visuellen Änderungen auf den Mac Computern seit der Einführung von OSX.

Das Betriebssystem wurde so ausgelegt, dass Computer mit alten Intel Prozessoren und die neue M1 Prozessor Serie von Apple das Betriebssystem nutzen können. Außer den vielen technischen Änderungen hat Apple aber auch einige Funktionen eingeführt, die besonders für Gehörlose interessant sein können.

Eine der wichtigsten Änderungen hat mit FaceTime Video zu tun. Diese Kommunikations-Anwendung wird von 4 Millionen Menschen auf der Welt genutzt und hat in dem letzten Jahr viele Menschen eine reibungslose Kommunikation ermöglicht. Obwohl die Mac Computer alle noch mit einer 720 P Web Kamera ausgeliefert werden, wurde die Bildverarbeitung so verbessert, dass in den neuen Geräten bessere Ergebnisse erzielt werden können. Die neue Version, die auch auf den Smartphones und Tablets des Unternehmens installiert werden kann, kann jetzt automatisch erkennen, ob ein Benutzer Gebärdensprache verwendet und ihn dann automatisch zum prominenten Sprecher bei den Gruppenanrufen machen.

Dies ist eine sehr hilfreiche Funktion bei Gruppenanrufen, bei denen einige Mitglieder möglicherweise taub sind und sich auf einen Gebärdensprachendolmetscher verlassen müssen. Diese Funktion ist unter dem neuen Betriebssystem Big Sur standardmäßig aktiviert. Sie wird ausgelöst, wenn das Programm „Danke“ oder „Hallo“ in Gebärdensprache erkennen kann. 

Die Person, die als Gebärdensprachdolmetscher in den Gruppenanrufen fungiert, wird in einem großen Fenster angezeigt und erleichtert Gehörlosen die Kommunikation. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn viele Teilnehmer an einem Gespräch teilnehmen. In FaceTime können bis zu 32 Personen an einem Gespräch teilnehmen. Die Geräte von Apple zeichnen sich durch sehr gute Bildschirme aus, auf denen der Benutzer Internetinhalte und Spiele im Online Casino Österreich in hoher Auflösung genießen kann und werden durch die neuen Funktionen noch interessanter für Gehörlose. Apple gibt dazu an, dass sie mit jedem Betriebssystem-Update neue Eingabehilfen zur Verfügung stellen wollen, damit die Geräte, Dienste und die Software von möglichst vielen Benutzern verwendet werden kann. 

Eine weitere neue Funktion ist die Tonerkennung. Sie kann auf iPhones aktiviert werden und wartet kontinuierlich auf bestimmte Geräusche, die für den Besitzer interessant sein können. Zu diesen Geräuschen können Umgebungsgeräusche wie Feuermelder, Sirenen, Tiergeräusche, Geräteglocken, Autohupen, Türklingeln, laufendes Wasser, schreiende Babys und Menschengeschrei gehören. Sobald das Smartphones einer dieser Geräusche erkennt, wird eine Benachrichtigung gesendet. Der Benutzer kann die Benachrichtigungen für bestimmte Geräusche für 5 Minuten, 30 Minuten oder bis zu 2 Stunden vorübergehend deaktivieren.

Diese neue Funktion ist besonders für Notsituationen interessant, wo der Alarm tatsächlich lebensrettend sein kann. Apple hat sich auch etwas für die Freizeit einfallen lassen. Die Untertitel für Filme und Podcast lassen sich jetzt an den Geschmack der Benutzer anpassen. Alle Filme im iTunes Store können mit Untertiteln in verschiedenen Größen und Schriften angezeigt werden. Außerdem können iPhones so eingestellt werden, dass sie nicht mehr die Benutzer mit Pieptönen informieren, sondern dass der gesamte Bildschirm als Flash benutzt wird, so dass selbst Gehörlose leicht erkennen können, wenn ihr Smartphone ihre Aufmerksamkeit benötigt.

Insgesamt hat sich Apple mit dem neuen Betriebssystem viel Mühe gegeben, um auch Funktionen anbieten zu können, mit denen Gehörlose die Geräte des Unternehmens besser nutzen können.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.