Anzeige
0
0

Um die Inklusion von tauben und hörbehinderten Menschen in den Arbeitsmarkt zu erleichtern, hat der Schweizerische Gehörlosenbund am 25. März 2021 «Toolbox» veröffentlicht. Dieser Leitfaden richtet sich an Arbeitgebende und Personalverantwortliche und erklärt schrittweise die Verfahren (Anpassungen und finanzielle Unterstützungen) für die erfolgreiche Einstellung von tauben und hörbehinderten Menschen.

In der Schweiz besteht bei Taubheit kein Anspruch auf eine IV-Rente (Invalidenversicherung). Taube und hörbehinderte Menschen können und wollen arbeiten. Trotz ausgezeichneter Qualifikationen und der engagierten Motivation sind sie jedoch viel stärker von Arbeitslosigkeit betroffen (9 bis 10 %) als der Schweizer Durchschnitt (3,5 %). Die Hauptgründe dafür sind Befürchtungen und Unwissenheit aufseiten der Arbeitgebenden, die noch nie einen gehörlosen oder hörbehinderten Mensch eingestellt haben.

Wie die Studie der Hochschule Luzern (August 2020) zur Situation von gehörlosen und hörbehinderten Menschen auf dem Schweizer Arbeitsmarkt nachweist, stellen Arbeitgebende, die bereits Erfahrungen mit tauben und hörbehinderten Mitarbeitenden gesammelt haben, die Vorteile in den Vordergrund und widerlegen somit bestehende Vorurteile. Für sie bringt ein diverses Team ein breites Spektrum an unterschiedlichen Kenntnissen und Erfahrungen zusammen, das zu einem Erfolgsfaktor für den Betrieb werden kann.

Der Schweizerische Gehörlosenbund publiziert darum „Toolbox“, um Arbeitgebende zu unterstützen, die den Schritt noch nicht gewagt haben, ein gehörloser oder hörbehinderter Mensch einzustellen. Diese Broschüre gibt hörenden Führungskräften und Personalverantwortlichen sämtliche notwendigen Informationen an die Hand, die sie benötigen, um ohne Hindernisse gehörlose und hörbehinderte Arbeitnehmende zu rekrutieren und dadurch ihre Inklusion in den Betrieb zu erleichtern. „Toolbox“ beantwortet nicht nur praktische Fragen: Wie kommuniziere ich mit einer gehörlosen oder hörbehinderten Person? Wie bestellt man einen Dolmetschenden? Welche finanziellen Unterstützungen existieren? Die Broschüre bietet auch Beispieltexte für verschiedene offizielle Anfragen, Listen mit Handlungsanweisungen und viele nützliche Adressen…

Amrei Gerdes, Leiterin des Bereiches Arbeit beim Gehörlosenbund, betont: „Dank ,Toolbox‘ erhalten Arbeitgebende alle Karten an die Hand, um problemlos gehörlose und hörbehinderte Menschen einzustellen und den Mehrwert zu entdecken, den solche Arbeitnehmende dem Betrieb einbringen.“

Hier können Sie „Toolbox“ herunterladen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.