Anzeige
0
0

Im Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele fordert der SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz neben Gesetzen und Förderprogrammen auch eine Veränderung der Einstellung. Er hat angekündigt, private Unternehmen künftig zu Barrierefreiheit bei ihren Dienstleistungen und Produkten zu verpflichten.

»Wir müssen Barrierefreiheit zum Maßstab machen. Das ist etwas, das wir von allen Anbietern verlangen können. Die müssen sich natürlich umstellen können. Manche werden auch Unterstützung brauchen. Aber wir sollten es verbindlich regeln und dann auch durchsetzen«, sagte Olaf Scholz im Gespräch mit VdK-Präsidentin Verena Bentele. »Was wir brauchen, sind Gesetze, Förderprogramme und eine Veränderung unserer Einstellung«, sagte Scholz weiter. »Da brauchen wir einen richtigen Paradigmenwechsel.« Letztendlich zeige sich daran, »was für eine Gesellschaft wir sind, wie wir mit unseren behinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern umgehen.«

Scholz war zu Gast in einer Sonderausgabe des Podcasts der VdK-Präsidentin »In guter Gesellschaft – Bentele hakt nach.« Das Gespräch wurde auch im Video aufgezeichnet und in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Der Sozialverband VdK fordert seit langem Barrierefreiheit in allen Bereichen zügig und verpflichtend umzusetzen.

Anzeige
Viahttps://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/presse-statement/82662/olaf_scholz_will_unternehmen_zu_barrierefreiheit_verpflichten
BildquelleVdK / Peter Himsel

1 KOMMENTAR

  1. Danke für die Information. Leider das Video mit Gebärdensprachdolmetsch-Einblendung in DGS ist viel zu klein. Sehr anstrengend für die Augen. Bei zahlreichen öffentlichen Rechtlichen Fernsehsendern wie phoenix (Tageschau 20:00 Uhr), ORF2 Europe (Zeit im Bild 19:30 Uhr), SRF Info (Tagesschau 19:30 Uhr), etc. ist die Gebärdensprachdolmetsch-Einblendungen angenehm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.