Anzeige
0
0

Am 15. Juni 2021 gab Mark Wheatley, der Exekutivdirektor der European Union of the Deaf (EUD), eine Erklärung zu der Generaldebatte der Konferenz der Vertragsstaaten (COSP) des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) ab. Die diesjährige Generaldebatte konzentrierte sich auf den Wiederaufbau nach der COVID-19-Krise und beinhaltete Video-Statements von Vertreter:innen der Vertragsstaaten der UN-BRK und von Organisationen der Zivilgesellschaft, die die dringende Notwendigkeit betonten, Menschen mit Behinderungen und ihre repräsentativen Organisationen in nationale und globale Wiederaufbaupläne einzubeziehen.

Wheatley betonte, dass die Vertragsstaaten der UN-Behindertenrechtskonvention bei der Bewältigung der COVID-19-Pandemie die nationalen Gehörlosenverbände wie z.B. Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. in den Mittelpunkt der Entscheidungsprozesse stellen müssen. Auf diese Weise werden die Vertragsstaaten der UN-BRK angesichts der weltweiten Pandemie sicherstellen, dass wir wieder eine inklusive, gleichberechtigte und nachhaltige Gesellschaft aufbauen, die niemanden zurücklässt.

Wheatley: „Um eine sinnvolle Einbeziehung von Gehörlosen zu gewährleisten, müssen die Vertragsstaaten der UN-BRK sicherstellen, dass alle relevanten Konsultationsprozesse in nationalen Gebärdensprachen zugänglich sind. Dies muss auf allen Verwaltungsebenen, einschließlich der regionalen und lokalen Ebene, und in allen Politikbereichen geschehen. Nationale Gehörlosenverbände sind die am besten geeigneten Stellen, um zu beurteilen, ob die politischen Maßnahmen, die sich mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Gehörlose befassen, mit der UN-BRK vereinbar sind und eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung der Rechte tauber Menschen verhindern. COVID-19 hat die bereits bestehenden Ungleichheiten, denen Menschen mit Behinderungen ausgesetzt sind, noch verschärft und besonders deutlich gemacht, dass Frauen und Mädchen, ältere Menschen, Migranten und Flüchtlinge, LGBTIQ+ und andere marginalisierte Bevölkerungsgruppen weiteren, sich überschneidenden Risiken ausgesetzt sind und bei der Verbesserung des Wiederaufbaus besonders beachtet werden müssen.“

Die vollständige Erklärung auf Englisch finden Sie auf der Seite unten.

Anzeige
ViaEuropean Union of the Deaf (EUD)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.