Anzeige
0
0

Am ersten Wochenende von Oktober 2019 schlossen sich Eltern und Angehörige von gehörlosen und schwerhörigen Kindern zum Verein VisuKids e.V. zusammen. Nach dem Motto „Gemeinsam stark für Kinder mit Hörbehinderung“ wollen sie die Rechte auf Bildung ohne Barrieren für ihre Kinder öffentlich vertreten. Das besondere – die Eltern sind teilweise selbst gehörlos und bei der Umsetzung des Vereinszwecks spielt Gebärdensprache und die Verständigung mithilfe von Gebärdensprachdolmetscher*innen eine wichtige Rolle.

Erst kürzlich wurde öffentlich, wie prekär die Bildungssituation für die betroffenen Kinder sein kann. In der Dresdner Förderschule für hörbehinderte Kinder werden gehörlose Kinder ohne Gebärdensprache beschult. Die Eltern machten darauf aufmerksam. Doch die meisten Kinder können nach wie vor den gesprochenen Unterricht nicht verstehen – da nun ein langwierige Tauziehen zwischen Landesschulamt und Sozialämtern um die Kostenübernahme von Gebärdensprachdolmetscher*innen läuft. Der Verein möchte sich für bilinguale Bildung mit Deutsch und Gebärdensprache für die betroffenen Kinder einsetzen.

Neben der politischen Arbeit möchte der Verein aber vor allen Familien und ihren Angehörigen von hörbehinderten Kindern sowie mit Kindern die eine starke Sprachentwicklungsstörung haben unterstützen. VisuKids e.V. will eine Plattform bieten sich auszutauschen und Familienbildungsangebote entwickeln.

Andere Vereine in Sachsen mit dem Fokus auf Hörbehinderung haben häufig entweder
Gebärdensprache oder die deutsche Lautsprache im Fokus ihrer Tätigkeit. Die Eltern des VisuKids e.V. möchten im Sinne der UN Behindertenrechtskonvention beide Bereiche vereinen und Kontakt möglich machen zwischen der bislang getrennten „Welt der Hörenden“ und der “Welt der Gehörlosen“. „Wir können so viel voneinander erfahren und das ist wichtig für unsere Kinder“, so Birgit Posselt, Mitglied im neugewählten Vorstand.

„Fachkräfte, die sich für diese Themen einsetzen sind als Fördermitglieder herzlich willkommen bei uns“, teilt Magdalena Stenzel, die 1. Vorsitzende des jungen Vereins, mit.

Der Vorsitz wird nun für zwei Jahre von Magdalena Stenzel geleitet, Sandra Fröhling vertritt sie und René Mittländer ist Schatzmeister. Den Vorstand unterstützten die zwei Beisitzerinnen Birgit Posselt und Ines Enke.

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.