Anzeige
0
0

Am Sonntag, dem 12. Dezember 2021 zeigt das Schauspiel Hannover eine Vorstellung seines Familienstücks „Aschenputtel“ mit Simultanübersetzung durch zwei professionelle Dolmetscherinnen in die Deutsche Gebärdensprache. Start ist um 16:00 Uhr im Schauspielhaus (Prinzenstr. 9, 30159 Hannover).

Wir alle kennen die Erzählung der Brüder Grimm über das Waisenmädchen, das unter seiner Stiefmutter und den arroganten Stiefschwestern zu leiden hat. Weil es in der Asche vor dem Kamin schläft, kommt das Mädchen zu seinem Namen „Aschenputtel“. Im Grimmschen Märchen ist es jener berühmte Schuh, durch den der Prinz Aschenputtel schließlich wiederfindet und alles endet mit der Hochzeit und dem Versprechen einer glücklichen Zukunft.

Regisseurin Swaantje Lena Kleff entwickelt am Schauspiel Hannover eine moderne Version des bekannten Märchens: Aschenputtel als mutige und eigensinnige junge Frau, die versucht, gegen alle Widerstände ihren eigenen Weg zu finden. Dabei nutzt sie nicht nur ihre Fantasie, um von einem anderen Leben zu träumen, sondern setzt alles daran, um diese Träume Realität werden zu lassen. Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die die Welt nicht einfach so hinnehmen möchte, wie sie ist, und die dabei auf einen Prinzen trifft, der genauso gerne für Turbulenzen sorgt. Beide versuchen auf ihre Weise auszubrechen aus der beengten Welt ihrer Kindheit – hinaus in eine Zukunft, die Freiheit verspricht und das am liebsten ganz ohne Schuhe.

Mehr Informationen zum Stück unter schauspielhannover.de

Anzeige
BildquelleKerstin Schomburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.