Anzeige
0
0

Nur jede zehnte Person in Deutschland ist zwischen 15 und 24 Jahren alt. Die Jugend ist in der Minderheit, doch ihr gehört die Zukunft. Seit Jahren werden Gesellschaft und Politik dieser Tatsache nicht gerecht. Jugendliche haben keine Lobby. Ihre Wünsche, Visionen und Ideen bleiben unerhört.
Die junge Autorin Ananda Klaar ist sich sicher: „Politik wird für eine Generation gemacht, die sich den Folgen nicht mehr stellen muss.“ Doch wie können junge Menschen in Entscheidungen einbezogen und ihre Anliegen berücksichtigt werden? Wie steht es um die Gerechtigkeit zwischen den Generationen?
Zum Auftakt der zweiten Staffel unserer Veranstaltungsreihe #unerhört spricht Moderatorin Refiye Ellek mit der 19-jährigen Ananda Klaar über ihr erstes Buch: „Nehmt uns endlich ernst. Ein Aufschrei gegen die Übermacht der Alten“. Darin fordert sie mehr Teilhabe für ihre Generation, macht deutlich, was für diese auf dem Spiel steht und zeigt auf, wie junge Menschen ihre eigene Zukunft retten können.

Veranstaltung auch in Gebärdensprache
Anmeldung für Gehörlose erforderlich unter veranstaltung@koerber-stiftung.de.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.