0
0
0

Eröffnung von Polyrama, 24. bis 26. März 2023

Polyrama ist ein Museum für Lebensgeschichten in Berlin, das 2021 gegründet wurde. Es sammelt Lebensgeschichten von sehr verschiedenen Menschen zu wichtigen Lebensthemen.

Bald eröffnet das Museum seinen ersten eigenen Ort am Stuttgarter Platz in Berlin-Charlottenburg. Sie können das Museum bald besuchen! Die Eröffnungstage finden vom 24. bis zum 26. März 2023 zwischen 11 und 18 Uhr statt. Der Eintritt ist an diesen Tagen frei! Kommunikationsassistent*innen helfen am Freitag und am Sonntag von 12 bis 16 Uhr bei der Kommunikation vor Ort. Hier können Sie sich das Gebärdensprachvideo zu Eröffnungstagen anschauen.

Das neue Museum Polyrama wird eröffnet! (Foto: Polyrama)

Auf einer Fläche von rund 60 Quadratmetern präsentiert das Museum die Lebensgeschichten verschiedener Personen und Communities in aufeinanderfolgenden Ausstellungen.

Mit dabei ist auch eine schwerhörige und 35-jährige Ur-Berlinerin Swantje! Als schwerhöriges Kind wächst sie in einer hörenden Familie auf. Heute berät sie nebenberuflich Kulturinstitutionen in Inklusionsfragen und führt ein soziales Leben zwischen der hörenden und gehörlosen Welt. Im lautsprachlichen Interview (mit Transkription) auf der Website von Polyrama erzählte sie von den Hürden, die eine hörende Welt für sie bereithält und von ihren Umgangsweisen damit. Auch in einem Video in Deutscher Gebärdensprache erzählt Swantje von ihrer Lebensgeschichte.

Hier sind weitere Informationen zum Besuch zu finden.

Tags: Berlin, Eröffnung, Museum, Polyrama

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Das klingt alles unglaublich gut. Ich kann es aufgrund der Entfernung nicht besichtigen oder beurteilen. Sieht auch von außen nicht so wirklich einladend aus. Meine Erfahrung ist aber, dass gerade solche kleine Museen zehntausendmal besser sind als große. Weltweit! Aber das hängt eben von der Einstellung ab. Nur ein Beispiel: In Dänemark ein winziges altes gepflegtes Häuselein. Man kann einige Kronen einwerfen, wenn man möchte. Aber das Mini-museum ist besser als Kinobesuch. Ich wünsche viel engagement und viel Erfolg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

Lesezeichen – Bilderbücher in Gebärdensprache erzählt
Netflix: Untertitel-Funktion für Smart-TVs und Mediaplayer wurde verbessert

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

0

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?