0
0
0

Untertitel und vibrierende Musik: Apple stellt neue Features vor

Anlässlich des Welt-Accessibility-Tags am 16. Mai 2024 hat Apple wie immer eine ganze Reihe von neuen Features vorgestellt, die für Menschen mit, aber auch ohne Behinderung nützlich sein können. Besonders spannend sind dabei für Gehörlose und Hörbehinderte zwei Features. Untertitel gibt es beispielsweise nun auch für Vision Pro. 

Untertitel für Vision Pro

Die Vision Pro-Brille soll nun auch Live-Untertitel bekommen, so dass zusätzliche Apps wie Navi nicht mehr zwingend notwendig sind. Das soll für Videos funktionieren, aber auch für Gespräche, während man Vision Pro trägt. Zusätzlich wird es Unterstützung für die Kopplung mit Hörgeräten und Cochlea Implantat-Soundprozessoren geben.

iPhone kann im Takt der Musik vibrieren

Außerdem wird die Musik-App auf dem Handy nun bei bestimmten Liedern im Takt der Musik vibrieren können, so dass ähnlich wie bei Sound Shirts der Takt der Musik gespürt werden kann. Das wird nicht nur in der Standard-Musik-App funktionieren, sondern über eine Softwareschnittstelle auch in anderen Apps, die Musik verwenden. 

Infos über Geräusche für den Straßenverkehr

CarPlay, die Auto-Integration von iPhones, wird Benachrichtigungen anzeigen können, über die zum Beispiel Krankenwagensirenen erkannt und visuell angezeigt werden können – sozusagen eine Form von Untertiteln fürs Auto.

Tim Cook, der CEO von Apple, sagte zu den neuen Features: “Wir glauben daran, dass Innovationen die Macht haben, das Leben von Menschen zu bereichern. Deshalb treibt Apple seit beinahe 40 Jahren inklusives Design voran, indem Accessibility (=Barrierefreiheit) zu den Grundfesten unserer Hardware und Software zählt.” 

Neue Accessibility-Features kommen ab Herbst

Zu den anderen Features, die später in diesem Jahr eingeführt werden zählen unter anderem:

  • Eye Tracking (Augentracking), um mit den Augenbewegungen iPad und iPhone zu steuern, ohne zusätzliche Hardware zu benötigen
  • Die Spracherkennung kann sich mittels KI (künstlicher Intelligenz) an ungewöhnliche Sprechweisen anpassen. So werden auch Menschen, die anders sprechen als erwartet, verstanden
  • Für Menschen, denen z.B. schlecht wird, wenn sie im Bus auf dem Handy lesen, gibt es ein neues Feature. Dieses soll diese Übelkeit reduzieren soll, indem es Hinweise auf Bewegung gibt

Die gesamte Pressemitteilung kann hier gelesen werden.



Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

KATHLEEN RYAN, Kunstführung, Donnerstag, 13. Juni 2024, 18:30 Uhr, Hamburger Kunsthalle
JURTE JETZT! Museumsführung in DGS. Dienstag, 4. Juni 2024, 11 Uhr. MARKK Hamburg

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?