Anzeige
0

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. gibt heute die großen Personalveränderungen im Organisationsteam der 6. Deutschen Kulturtage der Gehörlosen vom 17. -19. Mai 2018 in Potsdam bekannt. Insgesamt acht Personen verlassen das Organisationsteam.

Von Juli bis zum Jahresende 2017 waren zwei hauptamtliche Mitarbeiter/innen beim DGB angestellt: Ludwig Herb als Projektleiter und Vera Koplin als Projektkoordinatorin. Sie haben in den bisherigen sechs Monaten verschiedenes organisiert. Zum Jahresende haben beide auf eigenen Wunsch ihre Arbeiten beendet. Gehörlosen-Bund bedankt sich in seiner Pressemitteilung sehr bei beiden für ihren engagierten Einsatz.

Zum Jahresanfang sind zwei neue Mitarbeiter/innen angestellt: Petra Alaei (CODA) als neue Projektleiterin aus Hamburg. Sie ist gebärdensprachkompetent und hat diverse Erfahrungen in der Gehörlosenarbeit gesammelt. Benjamin Busch (taub) als neuer Projektkoordinator aus München. Er hat schon diverse Kulturveranstaltungen der Gehörlosen wie DEGETH organisiert.

Der Gehörlosen-Bund hat ein großes Organisationsteam auf ehrenamtlicher Basis. Die verschiedenen Aufgabenbereiche sind auf der Homepage der Kulturtage beim Organisationsteam zu sehen. Zum Jahresende haben folgende Mitarbeiter/innen aus unterschiedlichen Gründen ebenso aufgehört: Lisa Leonhardt, Gudrun Sieke, Patrick Mierke, Lisa Schäfer, Robert Grund und Tino Sell. „Ebenso ein großes Dankeschön für ihre Beiträge in den letzten Monaten!“, so der Gehörlosen-Bund.

Barbara Niese und Katja Fischer haben sich bereit erklärt ab dem neuen Jahr im Organisationsteam mitzuarbeiten. Die restlichen Aufgaben werden intern verteilt. Es werden noch neue Personen hinzukommen.

Drucken