Anzeige
0
0

Im Namen vom Taubenschlag möchte ich unser großes Bedauern über die traurige Nachricht bekunden: Karin Kestner starb im Alter von 63 Jahren am Dienstag, 4. Juni 2019 nach schwerer Krankheit. Sie hinterlässt ihren Ehemann Tiemo Hollmann und vier erwachsene Kinder.

Sie hat sich ihr halbes Leben lang für die Belange der Gehörlosen und die bimodal-bilinguale Bildung eingesetzt und hat vor zwanzig Jahren ihren Verlag gegründet. Sie hat viele Eltern unterstützt, ihnen Mut gemacht und dabei geholfen, ihr Recht durchzukämpfen. Sie war für viele „ein Fels in der Brandung“. Der unermüdliche Kampf von Kestner kam so nicht nur den Eltern Kinder zu Gute, sondern ebenso den gehörlosen Gebärdensprachdozenten und Dolmetschern. Kestner wurde 2017 in Schauenburg für ihre Verdienste zur Integration von tauben Menschen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.

Anzeige
BildquelleAnton Schneid/DGB

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.