Anzeige
0
0

Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung in Baden-Württemberg 1949-1975

Einladung

Alltag in der „Anstalt“. Einblicke in Gehörlosenschulen in Baden-Württemberg in der Nachkriegszeit

Online-Veranstaltung, 10.06.2021, 17 Uhr

Seit 2012 beschäftigt sich das Landesarchiv Baden-Württemberg mit der stationären Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in der Nachkriegszeit. Bei diesem Online-Themenabend geht es um die ehemaligen „Taubstummenanstalten“ in Baden-Württemberg. Ein Großteil der Betroffenen, die sich bei uns gemeldet haben, ist gehörlos und hat in Internaten von Gehörlosenschulen zum Teil sehr belastende Erfahrungen gemacht. Nora Wohlfarth, seit 2014 beim Landesarchiv mit diesen Themen befasst, wird die Arbeit des Dokumentationsprojekts Zwangsunterbringung vorstellen, Dr. Jürgen Treffeisen, stellvertretender Leiter des Generallandesarchivs Karlsruhe, die Möglichkeiten von Betroffenen, in Archiven Unterlagen einzusehen. Im Gespräch mit Evelyne Rochus-Hamlin (Anlaufstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe) werden zwei Zeitzeuginnen von ihren Erfahrungen berichten: Patricia und Edith Wahl waren in Gehörlosenschulen in Schwäbisch Gmünd und Heiligenbronn, in den 1940/50er bzw. 1970er/80er Jahren. Zum Abschluss wird Prof. Dr. Hennies von der PH Heidelberg über die pädagogischen Methoden der Schulen sprechen, u.a. über das Verbot, die Gebärdensprache zu verwenden.

Für die Durchführung der Veranstaltung verwenden wir Go-To-Meeting. Sie erreichen die Veranstaltung unter dem folgenden Link: https://www.gotomeet.me/AK_ASB/alltag-in-der-anstalt. Sie können sich auch über ein Telefon einwählen: 0891 – 2140 2090. Zugangscode: 394-847-677. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Zur Barrierefreiheit: Die Veranstaltung wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Davon abgesehen ist sie leider nicht barrierefrei. Um sich an der Veranstaltung zu beteiligen, können Sie Ihre Fragen in den Chat schreiben. Wenn Sie Ihre Fragen in Gebärdensprache stellen möchten, hilft es uns, wenn Sie uns im Vorfeld Bescheid geben. Auch sonst bitten wir darum, uns Ihre Bedarfe vorab per E-Mail mitzuteilen. Wir bemühen uns, für auftretende Schwierigkeiten eine Lösung zu finden. Für Fragen wenden Sie sich bitte an: nora.wohlfarth@la-bw.de, Telefon: 0711 – 2124241, corinna.keunecke@la-bw.de, Telefon: 0711 – 212 4242.

PROGRAMM

17 Uhr
Begrüßung und Einführung, technische Hinweise
Nora Wohlfarth, Landesarchiv Baden-Württemberg
Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung

„Anstalten“ – im Archiv? Was gibt es und wozu?
Dr. Jürgen Treffeisen, Landesarchiv Baden-Württemberg
Stellvertretender Abteilungsleiter, Generallandesarchiv Karlsruhe

Gelegenheit für Fragen

Pause

17.30 Uhr
Zeitzeugengespräch mit Ehemaligen aus Gehörlosenschulen
Mit Patricia und Edith Wahl
Moderiert von Evelyne Rochus-Hamlin
Beratungsstelle der Stiftung Anerkennung und Hilfe beim Vdk

Gelegenheit für Fragen

Pause

18.30 Uhr
Der pädagogische Alltag.
Gebärdensprachverbot und Dominanz der lautsprachlichen Methode (1860 – 1990)          Prof. Dr. Johannes Hennies
Pädagogische Hochschule Heidelberg

Gelegenheit für Fragen und Diskussion

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.