Anzeige
0
0

Klaus Uhlenbrock und der Caritasverband Emsdetten-Greven e.V. möchten auf einen ganz besonderen Film hinweisen: „Lisas Stern“.

„Lisas Stern“ spielt im Jahr 1938 irgendwo im Münsterland. Die gehörlose Lisa und ihre ebenfalls gehörlosen Freunde aus einer Hilfsschule wollen ein neu ins Dorf gezogenes Mädchen vor der Verfolgung durch die Nazis beschützen – Feriha ist auch gehörlos und außerdem Jüdin. Die Geschichte einer ausweglosen Situation und eines mutigen Plans im Angesicht eines Regimes, das alles ausmerzen will, was nicht in sein Gesellschaftsbild passt.

Die Story haben Schülerinnen und Schüler der Münsterlandschule in Münster (Schule für Kinder und Jugendliche mit Hörbehinderung) entwickelt. Die Jugendlichen mit Hörbehinderung standen auch selbst als Schauspieler vor der Kamera. Das „et Home Film“-Label des Regisseurs und Autors Klaus Uhlenbrock hat diesen außergewöhnlichen Film in Kooperation mit dem Caritasverband Emsdetten-Greven produziert.

Die spannende Filmgeschichte wird zu 90% in Gebärdensprache erzählt. Zudem ist der Film auch untertitelt. Ein Trailer ist hier zu sehen:

Gezeigt worden ist der Film bisher sehr erfolgreich in den Kinos in Emsdetten, Münster und Steinfurt. Die DVD zum Film kann direkt beim Café Leselust in Emsdetten erworben oder beim Caritasverband Emsdetten-Greven für 10€ plus Versandkosten bestellt werden unter weber@caritas-emsdetten-greven.de

Weitere Informationen finden sie auch unter www.audio-et-home.de

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.