0
0
0

Emmy-Nominierung für Keivonn Montreal Woodard

Der taube und schwarze 10-jährige  hat bei den Emmy Awards für Aufsehen gesorgt. Als Schauspieler in der Serie The Last of Us wurde er als jüngster Darsteller überhaupt für eine Emmy-Nominierung in der Kategorie „herausragender Gastdarsteller in einer Dramaserie“ nominiert. Zusätzlich ist er auch der erste schwarze taube Schauspieler, dem diese Ehre zuteilwird. Woodard zeigte sich überrascht über die Nominierung und gab anderen Schauspielenden aus ähnlichen Gemeinschaften Ratschläge, sich nicht zu sehr zu sorgen und ihr Bestes zu geben.

„Macht euch keine Gedanken darüber und versucht einfach, euer Bestes zu geben. Ja, es war schwierig mit der Mimik und dem Erlernen [der Übersetzung des Drehbuchs in Amerikanischer Gebärdensprache], aber ich denke, es ist wirklich wichtig zu lernen, auf das Produktionsteam zu hören und mit ihm zusammenzuarbeiten. Ich habe es geschafft, und du kannst es auch“, fügte er gegenüber Deadline hinzu, ohne zu erwähnen, dass er sich der „Bedeutung und der großen Auswirkungen“ seiner Nominierung als junger schwarzer tauber Schauspieler bewusst ist.

Seine ebenfalls taube Mutter, April Jackson-Woodard, war von der Nachricht überwältigt und erhielt herzliche Glückwünsche von Marlee Matlin, einer berühmten gehörlosen Schauspielerin, die selbst einen Oscar gewonnen hat. „Herzlichen Glückwunsch an den ersten gehörlosen Schauspieler Keivonn Montreal Woodard für seine jüngste Emmy-Nominierung als Gastschauspieler für @TheLastofUsHBO“, schrieb Matlin, 57. „Als jüngster Gewinner eines Oscars als beste Schauspielerin winken meine Hände für dich!“

Matlin gewann den Oscar als beste Schauspielerin 1987 im Alter von 21 Jahren. Damals war sie die erste gehörlose Person, die einen Oscar gewann. Ihr CODA-Kollege Troy Kotsur wurde der erste gehörlose Mann, der einen Schauspiel-Oscar gewann, als er 2022 den Preis als bester Nebendarsteller entgegennahm.

„Die Leute schickten mir ständig Nachrichten, und ich habe sofort geweint, weil ich nie gedacht oder geträumt hätte, dass das meinem Sohn passieren würde“, sagte die Mutter April Jackson-Woodard. „Ich habe es nicht einmal in Betracht gezogen. Nachdem Keivonn die Rolle bekommen hatte, fragte ich mich: ‚Wie kann ich mein Leben überhaupt vorbereiten?‘ Es war nicht einfach, vor allem als schwarze taube Mutter und als Witwe. Ich habe versucht, mich um alles selbst zu kümmern, aber er sagte immer: ‚Mama, ich mach das schon.‘ Und das tat er.“

Woodard schätzte die Unterstützung seiner Co-Stars Bella Ramsey und Pedro Pascal, wobei er besonders die enge Bindung zu Lamar Johnson hervorhob. Johnson erhielt ebenfalls eine Emmy-Nominierung.

Tags: Emmy, Keivonn Montreal Woodard, Kino, Marlee Matlin, The Last of Us

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

Barrierefreie Publikumszugänge im Theater – Fortbildungsprogramm an der HfS Ernst Busch
TV-Doku „Wo die Liebe hinfällt“ / VOX sucht ein hörendes-taubes Paar

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?