Anzeige

Für den Lacher des Tages auf Twitter sorgte heute der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. Der Tweet „Also, wir haben nix gehört.“ zum Warntag ging viral und wurde seit heute um 11:17 Uhr nach nur zwei Stunden über 1.100 Mal geteilt und über 5.000 Mal gelikt. Unter dem Tweet gibt es weiteren Tweets, die über unsere Barrieren im Bereich Katastrophenschutz aufklären.

Heute am Vormittag gab es erstmals seit der Wiedervereinigung einen bundesweiten Probealarm. Das funktionierte vielerorts offenbar nicht. „Wir wissen, dass es teilweise geklappt hat“, sagte allerdings eine Sprecherin des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn. Teilweise sei es aber auch zu einer Überlastung des modularen Warnsystems gekommen. „Deshalb gibt es gerade Verzögerungen bei der Auslösung.“

Der sogenannte Warntag dient als Vorbereitung auf Gefahrenlagen wie schwere Unwetter oder Anschläge. Mit einem Probealarm wollen die Behörden den Ernstfall testen.

Nach einem Beschluss der Innenministerkonferenz wird ab 2020 jährlich am zweiten Donnerstag im September zur Probe gewarnt. Für den Probealarm ist auf Bundesebene das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zuständig, in den Bundesländern die Innenministerien.

Heute um 11.00 Uhr sollten Sirenen und andere Warnsysteme ausgelöst werden. Viele Menschen haben heute aber nichts gehört, so auch taube Menschen. Die Selbstironie vom Deutschen Gehörlosen-Bund e.V. gefiel so vielen Menschen, auch bekannten Menschen wie Micky Beisenherz.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.