Anzeige
0
0
0

Mit dem Hamburger Lehrpreis prämiert die Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) seit 2009 jährlich herausragende und innovative Lehrleistungen an den staatlichen Hamburger Hochschulen. Dieses Jahr hat Stefan Goldschmidt den Preis bekommen. Das gab Prof. Dr. Christian Rathmann auf Facebook und Twitter bekannt.

Goldschmidt arbeitet als Lektor beim Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser.

Das Vorschlagsrecht für den Lehrpreis liegt ausschließlich bei den Studierenden. Die Vorschläge der Studierenden werden von einer Jury der Hochschule unter Beteiligung von Studierenden anhand festgelegter Kriterien bewertet. Eine Person bzw. ein Team von Lehrenden werden für die Preisvergabe durch den Präses der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke nominiert.

Anzeige
BildquelleInstitut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.