Anzeige
0
0
0

Das Internationale Komitee des Gehörlosensports (ICSD) gehört zu den internationalen Verbänden, die den Empfehlungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) als Reaktion auf die Beteiligung von Russland und Belarus am Einmarsch in der Ukraine folgen.

Am 5. März 2022 fand eine Sitzung des ICSD-Exekutivrats statt, um den Konflikt in der Ukraine zu erörtern, da die russischen Streitkräfte weiterhin ukrainische Städte angreifen und Belarus bei der Invasion hilft. Der ICSD-Exekutivrat bezeichnete den Sport als ein Instrument für die Mission, „den Frieden durch Sport zu fördern“, indem er sich an die Empfehlungen des IOC hält. Der ICSD möchte seine Solidarität mit der Gehörlosen-Sportgemeinschaft in der Ukraine und allen vom Krieg betroffenen Menschen zum Ausdruck bringen.

In dieser Situation hat der ICSD-Vorstand beschlossen, dass mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres keine tauben Athleten oder Funktionäre der ICSD-Vollmitglieder in Russland und Belarus zu internationalen Wettkämpfen im ICSD-Kalender eingeladen oder zugelassen werden sollen. Russland und Belarus können also nicht an nächsten Deaflympics in Brasilien teilnehmen.

Gustavo Perazzolo, Präsident des ICSD, sagte: „Wir sind sehr besorgt um unseren nationalen Gehörlosen-Sportverband der Ukraine und die tauben Athleten aus der Ukraine. Die Welt muss ein Ort des Teilens sein, nicht des Trennens“.

Der angekündigte Ausschluss der Teams aus Russland und Belarus hat erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf die Organisation der Sommer-Deaflympics 2021 in Caxias do Sul (Brasilien). Das Organisationskomitee hat beschlossen, das Bowling-Programm abzusagen, da die festgelegten technischen Anforderungen eine sehr hohe Investition erfordern, von der nichts übrig bleiben wird.

Weiterhin arbeitet das Organisationsteam der Sommer-Deaflympics 2021 daran, andere Ausgabenposten zu reduzieren, die die Qualität und die Durchführung anderer Sportarten und der Infrastruktur nicht beeinträchtigen.

Taiwanischer Gehörlosensportverband hat dem ICSD laut Two Big Ears schriftlich mitgeteilt, dass es eine „unkluge“ Entscheidung war, das Bowling zu streichen. Die taiwanischen Athleten haben sich 4 bis 4,5 Jahre lang auf den Wettbewerb vorbereitet. Taiwan hat den ICSD gebeten, seine Entscheidung zu überdenken.

Nach der Information vom Blog Two Big Ears fragen sich viele, was mit den russischen Mitarbeitskräften bei ICSD und dem laufenden Gerichtsverfahren geschieht. Die nationalen Sportverbände haben sich mit ihren Regierungen beraten, wie sie mit den internationalen Verbänden umgehen sollen, die in ihrer Führung erheblichen russischen Einfluss haben. Der Vorstandsvorsitzende des ICSD, Dmitry Rebrov, ist Russe. Die Sportverbände haben sich gefragt, was gegen seinen Einfluss auf den Gehörlosensport unternommen werden sollte, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass er der Fälschung von Audiogrammen für schuldig befunden wurde und kürzlich die Kontrolle über den ICSD übernommen hat, indem er dem zuvor gewählten Vorstand den Zugang zu den offiziellen ICSD-E-Mails und -Servern verwehrte.

Der ICSD und sein CEO sehen sich nun einer gerichtlichen Anfechtung der Gültigkeit des letzten außerordentlichen Kongresses in der Schweiz gegenüber, auf dem der neue Vorstand gewählt wurde.

Anzeige
ViaICSD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.