0
0
0

Super Bowl 2024: der Auftritt der tauben Performenden wird von Kontroversen überschattet

Sport
828

geschrieben von Céline Remplon

Am Sonntag, den 11.02.2024, wurde die 58. Ausgabe des Super Bowls von etwas mehr als 123 Millionen Zuschauenden verfolgt. Die tauben Künstler*innen Daniel N. Durant, Anjel Piñero und Shaheem Sanchez wurden eingeladen, mehrere Lieder zu performen, unter anderem auch die Nationalhymne. Doch in den letzten Tagen hat sich die Wut der amerikanischen Gehörlosengemeinschaft in den sozialen Netzwerken entladen.

Was sind die Gründe für diese Wut?

Der Super Bowl wurde live auf dem Fernsehsender CBS Sports übertragen. Um die tauben Performenden verfolgen zu können, musste man jedoch auf die Website oder die sozialen Netzwerke der National Association of the Deaf (NAD) gehen, wo dann wiederum ein Link für die Öffentlichkeit bereitgestellt wurde. Viele taube Menschen hatten Probleme, auf das Video zuzugreifen, dessen Qualität schlecht und im Vergleich zur Live-Übertragung deutlich verzögert war. Auch die Tatsache, dass die tauben Kunstschaffenden nicht neben den hörenden Kunstschaffenden auftraten, wurde vielfach kritisiert. Nur in den Jahren 1992 und 1995 wurde die Verdolmetschung der Nationalhymne vollständig im Fernsehen übertragen (Quelle). Im Jahr 2022 wurden für die Halbzeitshow zum ersten Mal taube Performende engagiert, allerdings wurde diese Darbietung separat übertragen.

Während Daniel N. Durant und Anjel Piñero bei der diesjährigen Ausgabe des Super Bowls eine hochwertige Interpretation der Songs in ASL lieferten, steht der Auftritt von Shaheem Sanchez in der Kritik. Der Schauspieler, Tänzer und Choreograph präsentierte die schwarze Nationalhymne und zwei Usher-Songs. Die amerikanische Gehörlosengemeinschaft kritisiert, dass sie nichts von seiner Darbietung verstanden habe, da die Gebärden durch seine Tanzschritte unzusammenhängend waren. Sie musste sich daher auf die Untertitelung der Fernsehsendung verlassen, um Ushers Texten zu folgen. Die Gehörlosengemeinschaft kritisiert die Diskrepanz zwischen dem Inhalt des Liedes und der gebärdensprachlichen Übersetzung. Auch eine Äußerung von Shaheem Sanchez sorgte für Diskussionen: In einem Interview erklärte er: „Letztes Jahr war es mehr eine Interpretation, während es dieses Jahr eine Performance mit der Verschmelzung von Tanz und Gebärdensprache ist.”

Zur Erinnerung: Im Jahr 2023 wurden die Songs von Rihanna von der 20-jährigen Schwarzen Justina Miles präsentiert. Ihre dynamische und visuelle Darbietung in ASL ging in den sozialen Netzwerken schnell viral. Von der Performance von Justina Miles sagten viele sogar, dass sie die Performance von Rihanna in den Schatten stellte. Média’pi! hat letztes Jahr einen Bericht darüber veröffentlicht (Link).

Abgesehen von der wackeligen Übertragung und der unbefriedigenden Qualität der Verdolmetschung wurde auch die Integrität der NAD in Frage gestellt. Zwei taube Persönlichkeiten von The Daily Moth, Cobi Sewell und Alex Abenchuchan, erheben insbesondere Vorwürfe gegen die NAD. Hier ist eine Zusammenfassung dieser Vorwürfe:

Die National Football League (NFL) arbeitet mit der NAD und dem Unternehmen Love Sign by Rosebyander zusammen, um taube ASL-Performende für den Super Bowl auszuwählen. Das Unternehmen wurde 2019 von der tauben Alexis Kashar gegründet und verkauft verschiedene Produkte mit der ASL-Gebärde „Ich liebe dich“. Sie vermarktet auch eine Kapsel in Zusammenarbeit mit der NFL und hat mehrere taube Persönlichkeiten eingeladen, dafür zu werben, darunter Shaheem Sanchez.

Dieses Unternehmen sponserte die von der NAD organisierte Breakthrough Awards Gala. Marlee Matlin und Alexis Kashar waren Co-Vorsitzende und Moderatorinnen dieser Gala. Letztere erhielt auch den Preis als Unternehmerin des Jahres, wo nach Ansicht von Alex Abenchuchan ein Interessenkonflikt vorliegt. Außerdem trat auch Shaheem Sanchez bei dieser Gala auf. Laut Cobi Sewell wurde der taube Künstler von der NAD für die Super-Bowl-Show ausgewählt, weil er mit dem Unternehmen Love Sign kooperiert.

Cobi Sewell und Alex Abenchuchan prangern die Haltung des seit 2011 amtierenden CEO der NAD, Howard Rosenblum, an. Howard Rosenblum würde die Zusammenarbeit mit Love Sign by Rosebyander zu seinem persönlichen Vorteil nutzen, ohne die Bedürfnisse der Gehörlosengemeinschaft zu berücksichtigen. Sie sind der Meinung, dass, solange er an der Spitze des Verbandes steht und die Zusammenarbeit mit Love Sign fortsetzt, sich die Zugänglichkeit des Super Bowls nicht verbessern wird und kompetente taube Kunstschaffende weiterhin ausgegrenzt werden. Was letzteres betrifft, so fordern viele taube Menschen eine bessere Transparenz bei der Auswahl der Performenden.

Bericht von Céline Remplon (Média’pi!) im Rahmen des DJE Projekts.

Tags: National Association of the Deaf

Taubenschlag+ bietet Abonnierenden exklusiven Zugang zu interessanten Inhalten. Für nur 3 € im Monat kannst du hochwertigen Journalismus unterstützen und gleichzeitig erstklassige Artikel und Reportagen genießen!

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

Tauber Boxer Julian Smith an der Weltspitze!
Wiedereröffnung des Alpinen Museums in München

Taubenschlag+

Du kannst Taubenschlag+ abonnieren und damit unsere journalistische Arbeit unterstützen!
Become a patron at Patreon!

Werbung

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?