0
0
0

McDonalds-Werbung in niederländischer Gebärdensprache

Geschrieben von Dennis Hoogeveen (DNieuws)

Im niederländischen Fernsehen gibt es zur Zeit eine ungewöhnliche Werbung zu sehen: Eine Schwarze Frau fährt bei Sonnenaufgang mit dem Fahrrad vorbei. Sie hält bei einem McDonald’s. Der Untertitel lautet: „Iris wird ihren Tag gut beginnen.“ Auf den ersten Blick scheint es sich um einen ganz normalen Spot einer großen Kette zu handeln, die Menschen dazu bringen soll, morgens einen Hamburger oder ein Egg McMuffin zu essen. Das ist natürlich auch das Ziel, aber dieser Werbespot hat etwas Besonderes an sich. Die Frau, Iris ist gehörlos, sie arbeitet bei McDonald’s, und eine Kollegin begrüßt sie in niederländischer Gebärdensprache und fragt sie nach ihrem Wochenende. Sie antwortet in der gleichen Sprache, dass sie ein schönes Wochenende hatte, gefeiert und Zeit mit Freunden verbracht hat. Das Ganze ist untertitelt.

Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie inklusiv und vielfältig ein Werbespot sein kann. Eine Schwarze gehörlose Frau gebärdet ganz natürlich, ohne dass das Publikum das Gefühl haben muss, es sei einstudiert, unbeholfen oder von einer nicht gehörlosen Person imitiert. So etwas sieht man nicht oft. Deshalb hat unser Partnerportal DNieuws Tobias de Ronde kontaktiert, den Gebärdensprachtrainer, der Iris von der Organisation TYD unterstützt. Sie haben ein kurzes Videogespräch mit ihm geführt.

Wie wurde TYD in diese McDonald’s-Werbung einbezogen?

Es war dieselbe Werbeagentur wie bei der T-Mobile-Werbung mit Court. Wir waren auch an diesem Spot beteiligt, haben also wieder mit denselben Leuten gearbeitet.

Es ist nicht üblich, dass sich eine Produktionsfirma für eine gehörlose Schauspielerin entscheidet. Wie kam es dazu?

Ich sehe, dass sich die Zeiten ändern und dass Inklusion und Vielfalt heute für viele Menschen ein wichtiges Thema sind. Deshalb mussten wir bei McDonald’s keine großen Anstrengungen unternehmen, um dies zu erreichen. Es war selbstverständlich, dass eine gehörlose Schauspielerin diese Rolle spielt. Sie fragten sich, ob ein Gebärdensprachtrainer wirklich notwendig sei, weil sie dachten, taub zu sein, sei schon genug. Aber ich habe ihnen erklärt, dass die niederländische Gebärdensprache lange Zeit unterdrückt wurde und viele Gehörlose nicht mit ihr aufgewachsen sind. Es ist wahrscheinlich, dass Gehörlose die niederländische Gebärdensprache nicht fließend beherrschen. Sie antworteten, dass sie auch ihr gesprochenes Niederländisch nicht verbessern würden, aber bei Gehörlosen ist das anders. Der schlechte Gebrauch der niederländischen Gebärdensprache im nationalen Fernsehen ist einfach schmerzhaft.

Wie war es, Iris zu begleiten?

Es war wirklich erstaunlich. Es war großartig, mit Iris zu arbeiten. Sie sagte hinterher, dass sie es zu schätzen wusste, dass ich dabei war, weil es sich anders anfühlt, den ganzen Tag nur mit hörenden Menschen am Set zu sein. Es war also gut, dass wir zusammen dort sein konnten. Sie schätzte die Unterstützung bei der Verwendung der niederländischen Gebärdensprache.

Wie war die Atmosphäre während der Drehtage? Wie hat die Crew die Zusammenarbeit mit Ihnen empfunden?

Das Beste war, dass sie offen für die Zusammenarbeit mit gehörlosen Fachleuten waren. Sie haben sehr gut zugehört. Als Gebärdensprachcoach habe ich nicht nur Iris angeleitet, sondern musste auch der Crew und den Statisten helfen, die Gehörlosenkultur zu verstehen. Ursprünglich sah das Drehbuch vor, dass Iris von ihrem Fahrrad absteigt, zu ihrem Kollegen geht und dann anfängt zu gebärden. Ich erklärte ihr, dass Gehörlose gebärden können, während sie von ihrem Fahrrad absteigen, und dass sie mehrere Dinge auf einmal tun können.

Das Video von McDonald’s können Sie sich hier ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=JBC3GV0yJmU

Übersetzung: Wille Felix Zante

Tags: Deaf Journalism Europe, Niederländische Gebärdensprache

Deaf Journalism Europe: Europäische Union vergibt Finanzhilfen zur Förderung des Journalismus in der Gebärdensprachgemeinschaft.

Das Projekt fördert von Juni 2023 bis Mai 2025 Informationen in Gebärdensprachen, entwickelt Bildungsmaterialien für taube Journalist*innen und gibt Empfehlungen an Regierungen zur Unterstützung tauber Medienorganisationen.

Was ist deine Meinung zum Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessieren Dich weitere Artikel?

LIRUM LARUM LESEFEST // LESUNG// KINDERBÜCHER// GEBÄRDENSPRACHE// EINTRITT FREI // THEATER FREIBURG
Sozialarbeiter, Sozialpädagoge oder vergleichbare Qualifikation (w/m/d) für den Integrationsfachdienst Dortmund

Deaf Journalism Europe

Dieser Artikel wurde im Rahmen des europäischen Projekts „Deaf Journalism Europe“ verfasst.

Werbung

0

Vielleicht sind noch weitere Artikel für Dich interessant?