Anzeige
0

Der schweizerische Verband für Gehörlosen- und Hörgeschädigten-Organisationen Sonos ändert mit dem Beschluss an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom 26. Januar 2018 ihren Namenszusatz. Neu heisst es „Sonos, Schweizerischer Hörbehindertenverband“. Mit der Änderung geht auch ein neues Logo einher – am Puls der Zeit.

Der Schweizerische Hörbehindertenverband Sonos wurde 1911 als Schweizerischer Taubstummenverein durch Eugen Sutermeister gegründet. 1933 zeigte sich Sonos nach dem Zusammenschluss des „Schweizerischen Fürsorgevereins für Taubstumme“ und der „Schweizerischen Vereinigung für Bildung taubstummer und schwerhöriger Kinder“ als „Schweizerischen Verband für Taubstummenhilfe“, bis 1960 der Verband in „Schweizerischer Verband für Taubstummen- und Gehörlosenhilfe“ umbenannt wurde. Von 1977 bis Ende 2001 hiess der Dachverband „Schweizerischer Verband für das Gehörlosenwesen“, abgekürzt SVG. Erst 2002 wurde „Sonos“ ein fester Bestandteil des Verbandnamens und hiess bis Ende Januar 2018 „Sonos, Schweizerischer Dachverband für Gehörlosen- und Hörgeschädigten-Organisationen“.

An der ausserordentlichen Delegiertenversammlung vom 26. Januar 2018 wurde der neue Namenszusatz „Sonos, Schweizerischer Hörbehindertenverband“ beschlossen. Mit der Umbenennung des Verbandnamens wurde auch ein neues Logo erarbeitet. Unabhängig von der Gebärden- oder Lautsprache werden Menschen mit einer Hörbehinderung hauptsächlich in der Kommunikation mit Barrieren konfrontiert. Dieses Merkmal wird im neuen Logo zentral zur Geltung gebracht. Auch die Gebärde für „Kommunikation“ findet sich im Logo wieder. Damit möchte der Schweizerische Hörbehindertenverband Sonos die Behinderung in der Gesellschaft klarer kommunizieren. Zudem verstecken sich im neuen Logo weitere signifikante Merkmale. Das Logo hat damit eine starke Botschaft und setzt Zeichen.

„Mit dem neuen Logo und Namenszusatz ist nicht nur die Botschaft klar. Auch das veränderte Erscheinungsbild unterstreicht die strategische Richtung des Schweizerischen Hörbehindertenverbandes“, so Jonas Straumann, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. „Auf der Geschäftsstelle haben wir das Logo erarbeitet und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Neben dem neuen Logo wird im Frühling auch der neue Webauftritt mit dem neuen Erscheinungsbild des Schweizerischen Hörbehindertenverbandes vorgestellt. Der Verband geht mit dem Neuauftritt den ersten Schritt in das digitale Zeitalter und möchte sich damit auch an die jüngere Generation wenden.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei