Anzeige
0
0

In diesem Jahr hat der World Federation of the Deaf (WFD) sein 70-jähriges Jubiläum. Anlässlich dessen gibt es regelmäßige Webinare und ein Logo. Auf einer Unterseite zum Jubiläumsjahr können Sie sich für den Newsletter anmelden, um regelmäßige Informationen zum Jubiläumsjahr zu erhalten.

World Federation of the Deaf (auf Deutsch: Weltverband der Gehörlosen) ist eine der ältesten internationalen Organisationen von Menschen mit Behinderungen in der Welt. In der Erkenntnis, dass taube Menschen auf der ganzen Welt auf Barrieren stoßen, wenn es um volle Barrierefreiheit, gleiche Menschenrechte und die Teilnahme an politischen Entscheidungen geht, die sie betreffen, wurde der WFD am 23. September 1951 in Rom, Italien, gegründet.

Beim ersten Weltkongress waren nur Delegierte aus 25 nationalen Gehörlosenverbänden anwesend. Heute repräsentieren die ordentlichen Mitglieder 125 Länder auf fünf Kontinenten. Der WFD arbeitet seit den späten 1950er Jahren mit den Vereinten Nationen und ihren Organisationen zusammen. In jüngster Zeit war der WFD maßgeblich an der Unterstützung und Entwicklung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) beteiligt, das 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen angenommen wurde und 2008 in Kraft getreten ist. Der WFD ist weiterhin aktiv an der Umsetzung der CRPD beteiligt, überwacht sie und fördert ihre Ratifizierung durch die Mitgliedsstaaten.

Was bedeutet dieses Logo?

Das Band wurde auf dem Weltkongress des Weltverbandes der Gehörlosen 1999 eingeführt. Die Farbe Blau im Band basiert auf den offiziellen Farben des WFD.

Das Band ist ein Symbol für den andauernden Kampf der Gehörlosen gegen Unterdrückung und jahrhundertelange Versuche, die Gebärdensprachen abzuschaffen.
Das blaue Band symbolisiert auch die Beharrlichkeit der Gehörlosen im Angesicht der Unterdrückung und das Wachstum der Gehörlosengemeinschaften auf der ganzen Welt.

Das Band steht als Symbol für den anhaltenden Widerstand gehörloser Menschen und unserer Verbündeten gegen die Versuche, Gebärdensprachen auszurotten. Das Band ist auch eine Feier der Schaffung von Räumen für Gebärdensprachen und der vielen einzigartigen und vielfältigen Gebärdengemeinschaften auf der ganzen Welt heute.
Für weitere Informationen über das Blaue Band siehe Paddy Ladd (2003) Understanding Deaf Culture: In Search of Deafhood, S. 469-471.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.