Anzeige
0
0

Morgen am 23. September 2021 ist der Internationale der Gebärdensprachen.

Dieses Jahr hat der Anlass für die Schweizer Gehörlosengemeinschaft eine besondere Bedeutung: Die Gehörlosenschulen der Deutschschweiz und ihr Dachverband, der Schweizerische Hörbehindertenverband Sonos, werden anlässlich einer vom Schweizerischen Gehörlosenbund organisierten Facebook-Live-Schaltung ab 18.30 Uhr offiziell für die Unterdrückung der Gebärdensprachen in den Bildungsinstitutionen und das dadurch verursachte Leid von Generationen tauber Menschen entschuldigen.

Der 2. Internationale Kongress der Gehörlosenpädagogen in Mailand im Jahr 1880 verabschiedete eine verheerende Resolution, mit der die Gebärdensprachen in den Bildungsinstitutionen für Gehörlose unterdrückt und damit großes Leid über Generationen von gehörlosen Menschen gebracht wurde. Auch für die Schweiz hatte diese Entscheidung bis ins späte 20. Jahrhundert hinein große Auswirkungen auf das Leben der gehörlosen Menschen.

Nach Jahren der kritischen Auseinandersetzung und der wissenschaftlichen Aufarbeitung, gelang es dem Schweizerischen Gehörlosenbund zusammen mit den Gehörlosenschulen der Deutschschweiz und ihrem nationalen Dachverband – dem Schweizerischen Hörbehindertenverband Sonos – einen wichtigen Schritt zu tun: Sonos und die Gehörlosenschulen anerkennen offiziell die Unterdrückung der Gebärdensprachen und bedauern das dadurch verursachte Leid. Diese Anerkennung ist zugleich ein Eingeständnis, daß die damaligen Entscheidungen des Mailänderkongresses von 1880 falsch waren.

Damit gleiche Fehler künftig verhindert und taube Menschen gleiche Chancen und Rechte genießen können, setzen sich alle Akteure gemeinsam dafür ein, dass die bilinguale Bildung (sowohl in Gebärdensprache als auch Schriftsprache) für gehörlose Kinder und Jugendliche in der Schweiz Realität wird und die Gebärdensprachen in der Schweiz ihre fehlende rechtliche Anerkennung erhalten. Denn nur dadurch ist die volle Teilhabe und Inklusion von gehörlosen Menschen erreichbar. Das gab der Gehörlosenbund mit einer Pressemitteilung bekannt.

Diese von der Schweizer Gehörlosengemeinschaft lang erwartete historische Entschuldigung und Anerkennung wird morgen am Donnerstag, dem 23. September 2021 von allen Parteien offiziell in einer Facebook-Live-Schaltung unterschrieben.

Anzeige
ViaSchweizerischer Gehörlosenbund
BildquelleAnnaStills / envato elements

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.