Anzeige
0
0

Hochzeitsfeiern sind einer der schönsten Anlässe überhaupt. Leider versäumen gehörlose Gäste oft einige der schönsten Dinge daran. Rührende Ansprachen, stimmungsvolle Musik oder Gespräche mit den Tischnachbarn gehen oft an ihnen vorbei, obwohl das nicht unbedingt so sein muss. Das können hörende Paare tun, um gehörlose Freunde und Familienmitglieder am schönsten Tag ihres Lebens besser einzubinden.

Einen Dolmetscher anheuern

Niemand möchte auf einer Hochzeit die Worte versäumen, die während der Trauung gesprochen werden. Man kann sich aber auf keinen Fall darauf verlassen, dass gehörlose Gäste durch Lippenlesen mitkommen, selbst dann nicht, wenn man sich im Alltag auf diese Weise gut mit ihnen verständigen kann. Ein Dolmetscher für Gebärdensprache ist zwar nicht ganz billig, die Gebühren belaufen sich üblicherweise auf 85 Euro pro Stunde zuzüglich der Anfahrt. Diese Investition lohnt sich aber, denn nur so können gehörlose Gäste genauso wie alle anderen an den wichtigsten Momenten der Zeremonie teilhaben. Für den wichtigsten Moment von allen gibt es aber noch eine weitere hilfreiche Tradition.

Austausch der Ringe

Als sich das glückliche Paar verlobt hat, war die Übergabe eines Verlobungsrings aus Gold ein zutiefst intimer Augenblick. Aber auf der Hochzeit selbst ist die Übergabe der Ringe ein Zeichen an alle, dass zwei Menschen sich vereint haben und dass dies der Moment zum Feiern ist. Für Gäste in den hinteren Reihen ist es schwierig, den entscheidenden Augenblick zu erkennen, besonders wenn sie das Ja-Wort nicht gehört haben. Aus diesem Grund ist es in vielen Ländern bei Hochzeiten von Hörgeschädigten üblich, im entscheidenden Moment eine weiße Serviette zu schwenken. Diese kleine Geste stellt sicher, dass Gehörlose gleichzeitig mit allen anderen in den Jubel einstimmen können.

Auf die Sitzordnung achten

Apropos hintere Reihen: Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist es besonders wichtig, dass sie das Geschehen im Blick haben. Während der Zeremonie sollten gehörlose Gäste daher so weit vorne wie möglich sitzen. Das ist aber nicht immer möglich, vor allem wenn sehr viele Gehörlose der Trauung beiwohnen. In diesem Fall sollte man sich besonders gut darum kümmern, dass die Bestuhlung einen guten Blick nach vorne ermöglicht. Auch später am Tisch sollte man auf die Bedürfnisse der Gehörlosen Rücksicht nehmen. Vor allem sollte kein allzu großes Tischgedeck den Blick auf ihr Gegenüber verstellen, denn das macht Unterhaltungen nahezu unmöglich.

Was ist mit der Musik?

Musik ist auf Hochzeiten ein wichtiger Stimmungsbringer. Beim Einzug in der Kirche, als Hochzeitslied auf dem Standesamt, beim Empfang nach der Trauung oder beim Eröffnungstanz – alles wird normalerweise mit Musik untermalt. Aber wie ist es eigentlich, wenn sich unter den Gästen Gehörlose befinden? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Wenn es ein Hochzeitslied während der Trauung gibt, sollte das am besten auch von einem Übersetzer in Gebärdensprache „mitgesungen“ werden. Später auf der Hochzeitsparty haben Gehörlose auch etwas von der Musik, wenn sie nur laut genug ist. Denn sie fühlen die Vibrationen mit ihrem Körper, auch wenn sie die Töne nicht hören können.

Diese Tipps helfen bei der Planung einer Hochzeit mit gehörlosen Gästen. Aber natürlich sollte man auch einmal nachfragen, was diese sich selbst wünschen und worauf sie wertlegen. Dann steht einer schönen Feier nichts mehr im Weg.

Anzeige
Bildquellehalfpoint / envato elements

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.