Anzeige
0

Aktion Mensch setzt sich weiter für Inklusion ein und hat dafür einen Kurzfilm mit dem Namen „Mission Zukunft“ erstellt. In dem Film leben Kinder mit und ohne Behinderung zusammen, haben verschiedene Berufe und planen eine Reise zum Planeten Mars. Die Inklusion der behinderten Kinder ist dabei etwas völlig Normales. Im Film ist es selbstverständlich, dass Kinder mit Prothese, Rollstuhl oder Down-Syndrom mit blinden und tauben Kindern zusammenarbeiten.

Aktion Mensch möchte durch den Film betonen, wie wertvoll Inklusion von Anfang an für Kinder sein kann. Wer bereits als Kind lernt, dass Unterschiede und Vielfalt normal sind, kann später bewusster mit dem Thema Behinderung umgehen. Das gemeinsame Großwerden der Kinder prägt auch ihr soziales Verhalten und ihren Umgang miteinander. Die Behinderung sollte von Anfang an nur eine Nebensache sein. Jeder soll überall mitmachen können und die gleichen Chancen haben. Die Inklusion im Film ist momentan leider noch ein Traum, doch Aktion Mensch setzt sich weiter dafür ein, dass dieser Traum vielleicht die Zukunft werden könnte.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei