Anzeige
0

Jetzt können Taube und Schwerhörige nicht jugendfreie Filme im Internet anschauen und verpassen dabei nichts vom Dialog.

Eine große Plattform hat angekündigt, jetzt seien mehr als 1.000 Videos bereits mit Untertiteln versehen worden und zwar aus diversen Kategorien: „hetero“, „unter Frauen beliebt“, „schwul“, „bi“ und „transsexuell“.

Bei den Untertiteln soll man erkennen können, wer gerade spricht und mit welcher Emotion. Nichtsprachliche Geräusche von den Darstellern sollen auch wiedergegeben werden sowie auch Hintergrundgeräusche, um möglichst volle Barrierefreiheit zu schaffen. 

Corey Price, der Vizepräsident von der Plattform, erklärte: „Hier bei uns ist es wichtig, dass wir weiterhin alle Bedürfnisse unserer Nutzer erfüllen und Inhalte für jeden Einzelnen zugänglich machen. Durch die Integration unserer neuen Kategorie ‚Closed Captioning‘ sind wir nun in der Lage, einige unserer beliebtesten Erwachseneninhalte für hörgeschädigte Nutzer angenehmer zu machen. Wir ermutigen sie, unsere neueste Kategorie zu besuchen und Feedback zu geben, was besonders wichtig ist, da wir weiterhin versuchen, Inhalte anzubieten, welche die anders befähigten Nutzer im Auge haben.“

2016 hat die Seite eine Audiodeskriptionskategorie gestartet, die eigentlich für Sehbehinderte gedacht wurde. Die Statistik zeigt jedoch, dass diese Videos millionenfach angeklickt wurden.

Drucken

Hinterlasse einen Kommentar

2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei