Anzeige
0

Erstmals im österreichischen Bundesland Tirol haben zwei gehörlose Student*innen die Fachausbildung für Behindertenbegleitung an der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) in Innsbruck abgeschlossen. Seit dem Ausbildungsjahr 2017/18 haben Daniela Karpitschka und Harald Steib diese Ausbildung mit dem Schwerpunkt Behindertenbegleitung berufsbegleitend absolviert. Sowohl Karpitschka als auch Steib haben die Ausbildung zur Fachsozialbetreuung mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden.

Harald Steib und Daniela Karpitschka

Karpitschka hat sich in ihrem Fachprojekt mit dem Thema „Erwachsenenbildung – Lebenslanges Lernen“ auseinandergesetzt. Gemeinsam mit einer Klientin hat sie deren Ressourcen an Bildung bestmöglich herausgefunden und mit ganz speziellen Methoden ihre Deutschkenntnisse verbessert und erheblich ausgebaut. Sie konnte aufzeigen mit ihren Erkenntnissen, dass es eine ganz spezielle Herausforderung darstellt, ein passendes Bildungsangebot für gehörlose Erwachsene anzubieten und umzusetzen.

Steib hat sich mit dem Thema „Empowerment mit einem essentiellen Tremor“ befasst. Ein betroffener Klient wurde von ihm im Rahmen seiner Facharbeit unterstützt, um im alltäglichen Leben mit der Diagnose „Essentieller Tremor“ als gehörloser Mann zurechtzukommen. Das Ziel seiner Untersuchung war, wie normale Tätigkeiten wie z.B. essen, trinken und Wohnungstüre aufsperren verbessert werden können, um dem gehörlosen Klient das selbständige Leben trotz des Tremors zu erhalten.

Während der zweijährigen Ausbildung waren an der SOB für die Dauer des gesamten Unterrichts immer Dolmetscher*innen für Gebärdensprache beim Unterricht dabei, um den gehörlosen Student*innen eine volle Teilhabe am Unterricht, aber auch in der Klassengemeinschaft zu gewährleisten.

Beide Absolvent*innen der SOB sind seit Herbst 2016 beim Projekt IGLU (Inklusive Gehörlosen Unterstützung) des MOHI Tirol in der mobilen Begleitung von gehörlosen Menschen beschäftigt. Sie gewährleisten so gehörlosen Personen eine volle Inklusion und Teilhabe an der Gesellschaft bzw. unterstützen in den Bereichen Wohnen und Freizeit.

Drucken
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.