Anzeige
0
0
0

Anfangs gab es für Menschen, die gehörlos sind oder die eine kognitive Einschränkung haben, nur sehr wenige Informationen von Behörden zum Corona-Virus. Pressekonferenzen mit Gebärdensprachdolmetscher*innen an der Seite oder aktuelle Informationen in Leichter Sprache gab es nicht. Dies hat sich im Laufe der Zeit verändert – sichtbar verbessert. Wie diese Entwicklung der barrierefreien Kommunikation am Beispiel der Gebärdensprache war, hat die Bundesfachstelle Barrierefreiheit für Sie in einer Chronologie zusammengefasst – ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit wurde 2016 durch das Gesetz zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts errichtet. Das Gesetz legt wichtige Grundlagen zur Herstellung der Barrierefreiheit des Bundes fest. Die Fachstelle soll die Behörden und Verwaltungen zur Umsetzung der Barrierefreiheit beraten und unterstützen.

Anzeige
Bildquellefalco / Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.