Anzeige
0
0

PREMIERE

Tanz/Performance

September 23 + 24 | 19.00 Uhr
September 26 + 27 | 20.00 Uhr

Tickets: 15/10€

Weitere Informationen

Mit Deutscher Gebärdensprache (DGS)

 

In der Tanzperformance geht es um Sport, Kunst, Gesellschaft und um Diskriminierung. Die Bühne ist ein Tennisplatz. Die Tänzerin Angela Alves nimmt den Schläger in die Hand und macht sich bereit für den Aufschlag. Der Aufschlag soll eine barrierefreie Zukunft bringen. Tennisplätze richten sich nur an wenige Menschen. Zum Beispiel nicht an behinderte Menschen oder Menschen mit geringem Einkommen. In der Performance behauptet Angela Alves den Platz für sich. Der Tennisplatz wird ihr Ort für sanfte Selbstermächtigung.

Eine Ballwurfmaschine feuert Bälle ins Feld. Auf dem Hochsitz thront die Schauspielerin Athena Lange. Sie kontrolliert als Schiedsrichterin den Raum. Im Hintergrund ist der Tennistrainer auf der Leinwand zu sehen.

Für die Performance studiert Angela Alves Aufschlag, Vorhand und Rückhand. Sie übt lustvoll und unermüdlich die Bewegungsabläufe des Tennis. Sie will die Bewegungsabläufe kreativ auf ihre Bedürfnisse anpassen. Es entsteht eine humorvolle Choreografie der Widerstandskraft.

RELAXED PERFORMANCE 

Die Performance macht den Raum zu einem Tennisplatz. Die Zuschauenden sitzen hinter dem Netz. Mach es dir bequem auf den Stühlen, Sitzkissen und Matratzen hinter dem Netz.  Du musst nicht mitmachen, sondern kannst einfach nur dabei sein. Es wird nicht sehr dunkel sein. Es wird auch nicht sehr laut sein. Wenn es dir zu anstrengend wird, kannst sich bei der Schiedsrichterin beschweren. Du kannst während der Performance den Raum verlassen. Vor dem Raum kannst du dich kurz ausruhen. Danach kannst du sehr gerne wieder zur Performance zurückkommen.

Die Performance dauert 60 bis 70 Minuten. Es gibt keine Pause. Das Stück nutzt deutsche Lautsprache, englische Übertitel und deutsche Gebärdensprache. Es gibt für jeden Termin eine Audiodeskription. Eine Audiodeskeption ist eine Beschreibung des Stückes für Blinde und sehbehinderte Menschen. Für eine der vier Vorstellungen gilt Maskenpflicht.

Performance Angela Alves, Athena Lange Konzept, Choreografie Angela Alves Dramaturgie Alex Hennig Künstlerische Assistenz, Access Work Michel Wagenschütz Bühnenbild, Kostüm Mascha Deneke Film Michelle Ettlin Sound Christoph Rothmeier Lichtdesign Susana Alonso Tennis coaching Ozan Filiz Third Eye Ania Nowak philosophische Beratung Svenja Flaßpöhler medizinische Beratung Sabine Schadow Produktion ehrliche arbeit – freies Kulturbüro

Eine Produktion von Angela Alves in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE und TATWERK | Performative Forschung. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin und Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Mit freundlicher Unterstützung von Tennis Club Blau-Gold Wuhlheide e.V. Medienpartner: taz, die tageszeitung.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.