Anzeige
0
0
0

Gabriel aus Berlin ist schwerhörig, fast taub. Seit seinem zweiten Lebensjahr trägt er Hörgeräte, die ihm die Teilnahme an seinem Alltag als schwerhöriger Mensch ermöglichen. Nun hat er dieses essenzielle Hilfsmittel zum ersten Mal in seinem Leben verloren und sieht sich gezwungen, ein neues Hörgerät zu finden. „Leider stellen die verschiedenen Hörgeräte-Hersteller nur noch Hörgeräte mit neuen Technologien (Digital) her. Das lässt den Ton in den meisten Fällen unglaublich unnatürlich klingen, da die akustischen Signale erst digital verarbeitet und dann an mich weitergeleitet werden. Die digitalen Hörgeräte haben aber den Vorteil, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben uneingeschränkt telefonieren kann, mir Zoom-Konferenzen keine Probleme bereiten und ich Musik via Bluetooth endlich ungefiltert hören kann“, beschreibt Gabriel die Herausforderung des Hörgerätkaufs.

Nach langwierigen Tests hat Gabriel nun zwei Geräte gefunden, die ihn jeweils in unterschiedlichen Situationen gut unterstützen – eines für den Alltag und eines für alles Digitale, Zoomkonferenzen und Musikhören. Doch die Krankenkasse übernimmt nur die Kosten eines Hörgeräts, und das nicht einmal zu 100 %. Nun hat Gabriel sein Schicksal in die eigenen Hände genommen und eine Spendenkampagne auf GoFundMe gestartet. 2.700 € möchte er sammeln und sich so das zweite Hörgerät ebenfalls leisten. Über die Hälfte ist bereits zusammengekommen, inzwischen hofft Gabriel, dass weitere Spenden eingehen und er sich auf einen barrierefreien Alltag freuen kann.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.