Anzeige
0
0
0
0

RTLZWEI baut sein Programmangebot für Hör- und Sehbeeinträchtigte seit Jahren kontinuierlich aus. Im vergangenen Jahr war bereits mehr als ein Drittel des Programmangebots mit Untertiteln empfangbar. Aktuell starten am 8. Februar die neuen Folgen der Reportage-Reihe „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ sowohl mit Untertiteln als auch Audiodeskription.

RTLZWEI bietet zahlreiche barrierefreie Inhalte an und erweitert diese ständig. Im Jahr 2021 konnte der Anteil dieser Inhalte um mehr als 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Mittlerweile sind alle Primetime-Formate in der Zeit von 20:15 Uhr bis 22:00 Uhr mit Untertiteln versehen, ebenso montags bis freitags die Vorabend-Soaps „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“. Die Datingshow „Love Island“ wurde live untertitelt. 2022 werden weitere Formate, wie das wöchentliche Magazin „Mein neuer Alter“ hinzukommen.

Mehr Untertitel und Audiodeskription

Seit 2019 stellt RTLZWEI auch eine audiovisuelle Beschreibung seiner Formate für sehbeeinträchtigte Zuschauer zur Verfügung. Aktuelles Beispiel sind die neuen Folgen von „Armes Deutschland“, die am 8. Februar starten und sowohl mit Audiodeskription als auch mit Untertiteln für Hörgeschädigte versehen sind. Weitere Eigenproduktionen und Spielfilme, die rundum barrierefreies TV anbieten, werden folgen.

Tom Zwiessler, Bereichsleiter Programm RTLZWEI: „Barrierefreie Inhalte haben für uns als Programmanbieter einen hohen Stellenwert. Ich freue mich, dass wir hier Jahr für Jahr mehr Content anbieten und so einen Beitrag zum wichtigen Thema Inklusion leisten. Dabei nehmen wir zukünftig auch die digitalen Verbreitungskanäle in den Blick.“

Bei der Erstellung und der Ausstrahlung der Untertitel und Audiodeskriptionen arbeitet RTLZWEI mit den Berliner Unternehmen No Limits Media GmbH und GRETA & STARKS GmbH zusammen.

Anzeige
ViaPresseportal
BildquelleDavid Heimerl / RTLZWEI

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.